20210301_133832

Werbung 
Dieses Rezensionsexemplar wurde mir vom Bloggerportal und Randomhouse zur Verfügung gestellt. An dieser Stelle möchte ich mich nochmal herzlichst für die Bereitstellung des Buches bedanken.

4/5

Ensel und Krete - Ein Märchen aus Zamonien

von Walter Moers

Genre: Fantasy | 256 Seiten | erschienen 23. November 2020 | Verlag: Penguin Verlag

ISBN 978-3-328-10764-4 | Taschenbuch: 13,00 Euro

Reihe: Zamonien Band 2 von 8 (unabhängig voneinander lesbar)

Klappentext

Moers meets Grimm: ein geniales Match!

Angeln, Imkern, Beeren sammeln – ein aufregender Familienurlaub sieht anders aus. Auf der Suche nach einem handfesten Abenteuer verlässt das Geschwisterpaar Ensel und Krete den zivilisierten Bereich von Bauming. Tiefer und tiefer dringen die zwei jungen Halbzwerge in den Großen Wald vor: zu tanzenden Bäumen, Pflanzen mit Tiergesichtern und Wesen mit Tausend Stimmen. Da treibt sie der Hunger in ein drolliges kleines Haus… Mit dieser hintergründigen Parodie auf das berühmte grimmsche Märchen, erzählt von Großdichter Hildegunst von Mythenmetz, entführt Walter Moers in sein legendäres Zauberreich Zamonien, wo Fantasie und Humor gehörig außer Kontrolle geraten.

Rezension

"Krete fing bereits an, sich zu langweilen. Das Innere des Waldes hatte sich als weniger märchenhaft erwiesen, als sie es sich vorgestellt hatte. Es gab keine Einhörner, die an Flußbiegungen zur Tränke gingen, keine verwunschenen Schlösser aus Glas, nicht mal eine Riesenbohnenranke, die in die Wolken ragte. Ja, da waren kleine fliegende Elfenwespen, aber die schwirrten im Hochsommer auch in Fhernhachingen herum."

Walter Moers in "Ensel und Krete" - Seite 34

Cover: Das Cover passt sehr gut zum Inhalt der Geschichte und hat den bekannten Stil der Zeichnungen und Illustrationen aus Walter Moers Büchern.

Innengestaltung: Der Inhalt ist, wie bei Walter Moers Büchern ebenfalls bekannt, mit vielen weiteren wunderschönen Zeichnungen und Illustrationen versehen, sowie zwei verschiedenen Karten um sich sowohl in Zamonien zu orientieren und sich auch in explizit dieser Geschichte zurecht zu finden. Weiterhin beinhaltet der Text teilweise  verschiedenste Hervorhebungen, kurze Liedtexte und Reime sowie Fußnoten um unbekannte Geschöpfe aus Zamonien näher zu beschreiben.

Inhalt: Die Geschichte selbst ist eine Adaption zu dem bekannten Kindermärchen der Grimms. In dem Buch von Moers, das nebenbei gesagt ein Märchen für Erwachsene ist, passiert aber so viel mehr und man kann wirklich nicht darauf vertrauen, dass der Lauf der Geschichte der ist, den man kennt. Im Gegenteil…und das macht es gleich so viel interessanter. Es gibt unerwartete Plot Twists und dann ist man als Leser völlig perplex, was denn nun passiert ist, man will also schnell weiterlesen und ihr wisst ja wo das hinführt…das Buch ist nur schwer aus der Hand zu legen.

Ein weiterer Clou des Buches ist, dass Walter Moers sich selbst nicht als Autor des Buches darstellt, sondern als Übersetzer. Hier hat er also das Buch „Ensel und Krete“, welches von Hildegunst von Mythenmetz im Zamonischen geschrieben wurde übersetzt und illustriert. 

So hat der „Autor“ des Buches, Hildegunst von Mythenmetz, im Verlauf der Geschichte ein paar Anekdoten und Kommentare eingefügt, die Mythenmetz selbst als die „Mythenmetzsche Abschweifung“ bezeichnet und nutzt diese um zu kommentieren oder zu belehren oder einfach abzuschweifen. Viele finden derartige Unterbrechungen der Geschichte störend, da diese nicht zum Verlauf der Geschichte beitragen, ich hingegen finde sie hervorragend. Immer wieder muss ich schmunzeln oder lachen und das ist auch ein großer Grund, weshalb ich die Bücher Moers so gerne lese. sie machen einfach rundum Spaß.

Fazit: Walter Moers hat mich mal wieder mit seinem Werk überzeugt und mit wunderbaren Illustrationen, außergewöhnlichen und einzigartigen Wesen und Beschreibungen geglänzt. Sein Ideenreichtum ist unfassbar groß und ich bin immer wieder erstaunt, wie man sich so viele verschiedene Wesen und Gegebenheiten ausdenken kann, die dann teilweise auf die ein oder andere Weise auch noch verknüpft sind mit Wesen und Fakten aus seinen anderen Werken.

Auch wenn mir dieser Zamonien Roman nicht ganz so gut gefallen hat wie einige Andere, war es dennoch ein tolles Leseerlebnis.

Schreibe einen Kommentar