20210301_133539

Werbung 

Dieses Rezensionsexemplar wurde mir vom Bloggerportal und Randomhouse zur Verfügung gestellt. An dieser Stelle möchte ich mich nochmal herzlichst für die Bereitstellung des Buches bedanken.

5/5

Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär

von Walter Moers

Genre: Fantasy | 704 Seiten | erschienen 23.11.2020 | Verlag: Penguin Verlag

ISBN 978-3-328-10768-2 | Taschenbuch: 16,00 Euro

Reihe: Zamonien Band 1 von 8

Klappentext

»Das Leben ist zu kostbar, um es dem Schicksal zu überlassen.«

»Ein Blaubär hat 27 Leben. Dreizehneinhalb werde ich in diesem Buch preisgeben…«, so beginnt der allererste Roman von Walter Moers. Man schrieb das Jahr 1999, als der berühmte Käpt´n Blaubär seine halbe Lebensgeschichte vorlegte. Darin geht es um Zwergpiraten, Klabautergeister, Waldspinnenhexen, Tratschwellen, Stollentrolle, Finsterbergmaden, eine Berghutze, einen Riesen ohne Kopf, einen Kopf ohne Riese, schlafwandelnde Yetis, einen ewigen Tornado, Rikschadämonen, einen Prinz aus einer anderen Dimension, einen Professor mit sieben Gehirnen, denkenden Sand, eine kulinarische Insel, Kanaldrachen, dramatische Lügenduelle, Nattifftoffen, viereckige Sandstürme, eklige Kakertratten, das Tal der verworfenen Ideen, Horchlöffelchen, Zeitschnecken, Olfaktillen, einen Malmstrom, tödliche Gefahren, ewige Liebe, Rettungen in allerletzter Sekunde – und vieles andere mehr.

Rezension

„Da ist auch noch ein anderer Geruch in der Luft, der Geruch von Feuern, die in der Ferne brennen, mit einem Hauch Zimt darin - so riecht das Abenteuer!“

Walter Moers in Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär

Cover: Das Cover ist einfach gehalten und dennoch passend zum Buch, es ist der Hauptprotagonist des Werks dargestellt.

Innengestaltung: Die Innengestaltung ist, wie bei Moers Büchern bekannt, mit viele schönen Illustrationen versehen. Hier in „Die 13 1/2 Leben des Käpt’n Blaubär“ kommt noch der besonders gestaltete Aufbau hinzu: Im Textlauf sind seitlich (am Rand) teilweise kleine Überschriften zu Abschnitten aufgelistet, was einem einen guten Überblick verschafft. Weiterhin ist auch die Untermalung von Bedeutungen und Wörtern durch verschiedene Schriften (fett, kursiv) und Schriftgrößen im gesamten Werk vertreten.

Inhalt: Die 13 1/2 Leben des Käpt’n Blaubär haben mich von der ersten bis zur letzten Seite in ihren Bann gezogen. Der Aufbau ist großartig, man hat so viel Spaß beim Lesen und beim erkunden der Seiten durch die ganzen Gestaltungsarten und Illustrationen.

Dazu kommt natürlich der nie endende Ideenreichtum von Walter Moers. Es ist einfach unfassbar, wie viele verschiedene zahlreiche Ideen jedes Kapitel beinhaltet. Dadurch wird die Geschichte nie langweilig und sie ist, was das Ende betrifft, völlig unvorhersehbar. 

Die Einteilung der Kapitel zudem in die einzelnen Leben des Blaubären ist großartig und jedes Kapitel ist wie eine eigene Geschichte in eben dieser großen Geschichte des Käpt’n Blaubär. Dennoch sind sie alle sinnvoll miteinander verknüpft und stricken so die Geschichte immer weiter.

Es gibt zahlreiche unterschiedliche Wesen und Orte, die man beim Lesen kennen lernt. Durch einen Clou Moers ist die Erklärung dieser aber wirklich geschmeidig in die Geschichte eingearbeitet worden (mehr kann ich dazu nicht sagen, ich möchte ja schließlich nicht spoilern)

Fazit: Ich bin mal wieder völlig überwältigt und baff, was Moers uns da für ein tolles Werk hingelegt hat. Bei keinem anderen Autoren/in muss ich wirklich beim Lesen laut lachen, denn der Humor ist einfach köstlich. In all dem Irrwitz ist dennoch eine sinnvolle, fantastische Geschichte vorhanden, die man wirklich gerne verschlingt. Ich freue mich immer wieder Werke von Moers zu lesen, denn diese sind einfach großartig.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar